Zwischenfinanzierung

Eine Zwischenfinanzierung wird meist als Überbrückung bei einem „Immobilientausch“ verwendet. Dabei wird eine neue Immobilie gekauft und erst danach eine bestehende Immobilie verkauft. Für die Überbrückung bis zum Verkauf wird die Zwischenfinanzierung verwendet.
Die Konditionen ähneln hier sehr denen einer „normalen“ Immobilienfinanzierung. Die Rückzahlung erfolgt aber nicht monatlich, sondern einmalig am Ende der Laufzeit. Monatlich sind nur die Zinsen fällig.

Autor: Mario Schantl
Position: Geschäftsführer

Jetzt teilen!

Share on facebook
Share on linkedin
Share on email
Inhaltsverzeichnis

Eine Zwischenfinanzierung dient also einer kurzfristigen Überbrückung, wenn eine Immobilie gekauft und eine andere verkauft wird. Wenn es sich um ein Bauvorhaben handelt, bei dem nach Baufortschritt ausbezahlt wird, verwendet man eher ein Baukonto.

Zwischenfinanzierung zum Wohnungskauf und Wohnungsverkauf

 

Zwischenfinanzierung

Wenn eine neue Immobilie gekauft werden soll und eine bestehende Immobilie verkauft, wird meist eine Zwischenfinanzierung benötigt. Ein herkömmlicher Immobilienkredit kann für diese Aufgabe auch herangezogen werden. Allerdings ist es in den meisten Fällen ratsam die monatliche Ratenzahlung auszusetzen und nur die Zinsen monatlich zu bezahlen.

Das erleichtert einem die ansonsten doppelte monatliche Belastung, da ja ein eventueller Vorkredit oder zumindest die Betriebskosten für die bestehende Immobilie ebenso bezahlt werden müssen.

So hat man genügend Zeit, sich um den Verkauf der eigenen Wohnung zu kümmern, obwohl man die neue Wohnung bereits kaufen kann.

Gerne unterstützen Sie unsere Finanzierungsspezialisten beim Vergleich der verschiedenen Zwischenfinanzierungsangebote und beraten Sie bezüglich notwendiger Höhe und Laufzeit sowie während der Abwicklung.

Hier erfahren Sie mehr zum Thema „Eigentumswohnung finanzieren„.

 

Häufige Fragen

<>Wie lange kann die Laufzeit gewählt werden?

Die häufigsten Laufzeiten für Zwischenfinanzierungen sind: 12 Monate oder 24 Monate, noch kürzere Laufzeiten werden eher vermieden und sind selten. Darüber hinaus gehend spricht man eher von einem klassischen Immobilienkredit, der vielleicht endfällig gewählt wird, also ebenfalls nicht monatlich getilgt wird.

Kann man die Finanzierung verlängern?

Da es sich auch bei einer Zwischenfinanzierung um einen Kredit handelt, müssten neue Kreditverträge bei einer Verlängerung gezeichnet werden. Dadurch fällt auch ein Teil der Nebenkosten wieder an. Man sollte also tunlichst vermeiden, Laufzeiten zu reduzieren. Je nach Kreditinstiut gibt es aber auch entgegenkommen, wenn es sich um eine überschaubare Verlängerung handelt. Dennoch sollte man vornherein möglichst genau schätzen wie lange man die Zwischenfinanzierung benötigt und am besten 20% Spielraum mitberechnen.

Muss eine Zwischenfinanzierung im Grundbuch eingetragen werden?

Auch das liegt an den Vorgaben der finanzierenden Bank. Viele Banken verzichten bei einer Zwischenfinanzierung auf die teure Grundbucheintragung und begnügen sich mit einer hinterlegten Pfandurkunde oder eingetragenen Rangordnung. Die Kosten dafür sind ein Bruchteil der klassischen Grundbuchgebühren. Hier fallen nur Kosten für die Grundbuchsprüfung an, da die Bank sicherstellen muss, dass keine Vorlasten eingetragen sind.

Kosten einer Zwischenfinanzierung

Die Kosten einer Zwischenfinanzierung sind meist etwas geringer als bei einem klassischen Kredit. Den größten Unterschied macht dabei die Grundbucheintragung aus, die wie vorhin erwähnt wegfallen kann.In Summe sind folgende Gebühren und Kosten zu erwarten: Zinsen, Bearbeitungsgebühren, Grundbuchevidenzgebühren bei einer Pfandurkunde, oder Grundbucheintragungsgebühren. Die Zinsen fallen durch die kurze Laufzeit etwas höher an, als das bei einer sonst üblichen Immobilienfinanzierung der Fall wäre. Durch die kurze Laufzeit fällt das aber nicht so ins Gewicht.

Variable oder fixe Verzinsung?

Die Verzinsung wird in den allermeisten Fällen variabel gewählt. Durch die überschaubare Laufzeit und die aktuelle Niedrigzinsphase ist das Risiko steigender Zinsen gut abzuschätzen und überschaubar.Fixe Verzinsungen werden dann gewählt, wenn die Laufzeiten deutlich länger als 1 Jahr gewählt werden.

Wird Eigenkapital benötigt?

Das liegt eher an der Gesamtfinanzierung der neuen Immobilie. Wie üblich sollten hier 20% oder mehr Eigenmittel vorhanden sein, damit die Bank gute Konditionen vergibt. Mit der Zwischenfinanzierung hat das aber nur im Gesamtkontext zu tun.

Wie wird eine Zwischenfinanzierung getilgt?

Im Gegensatz zu einer klassischen Finanzierung fallen hier keine monatlichen Tilgungen an, sondern nur monatliche Zinszahlungen. Die Tilgung erfolgt auf einmal, wenn die bestehende Immobilie verkauft wurde.Eine Sondertilgung ist nur unter voriger Vereinbarung möglich und meist nicht zwingend notwendig, da die Laufzeiten entsprechend kurz sind.

Gibt es alternativen zur Zwischenfinanzierung?

Außerhalb des Finanzmarktes besteht natürlich die Möglichkeit einer Mietwohnung die man vorübergehend bezieht. Auch Appartments und ähnliches sind für einen Übergangszeitraum durchaus möglich. Allerdings müssen dann das doppelte siedeln, die Kosten für die Miete und der eventuelle Zwischenlagerplatz gegenübergestellt werden. Hier wird in den meisten Fällen zur Zwischenfinanzierung gegriffen.

 

Was kann ich mir leisten?

› zum Kreditrechner

Immer gut informiert

› Newsletter abonnieren
doc

ANFRAGE STELLEN

Stellen Sie ganz einfach und schnell Ihre unverbindliche, persönliche Anfrage.

Angebot anfordern

Ihre optimale Immobilienfinanzierung!

Können wir helfen?

Unsere Finanzierungsspezialisten vergleichen bis zu 80 Anbieter für Sie.

UNABHÄNGIG | OHNE ZUSÄTZLICHE KOSTEN | DIGITAL ODER VOR ORT