NEBENKOSTENRECHNER
Kaufpreis
EUR
0
1.000.000
Provision
Immobilienmakler
%
0
3
Kaufvertragsgebühren
%
0
3
Grund­erwerb­steuer
– 57.773
EUR
Grundbuch­eintragungs­gebühr
– 57.773
EUR
Provision Immobilienmakler
– 57.773
EUR
Kaufvertrags­gebühren­kosten
– 57.773
EUR
Finanzierungs­nebenkosten
– 57.773
EUR
Summe
– 57.773
EUR
ZUR FINANZIERUNGSANFRAGE

Hast du weitere Fragen?

Wir helfen dir gerne weiter!

Kontakt aufnehmen

So funktioniert der Nebenkostenrechner

Da für die Nebenkostenberechnung der gesamte Kaufpreis der Immobilie herangezogen wird, sollten die Projektkosten für das Rechenbeispiel bekannt sein. Bei einem Neubau fallen darunter etwa:

  • Grundstückskosten
  • Kosten für die Aufschließung
  • Kosten für etwaige Geländeänderungen oder Stützmauern
  • Kosten für Rohbau (inkl. oder exkl. Keller)
  • Kosten Innenausbau
  • Kosten Fassade
  • Kosten Außenanlage (Terrasse, Garten, Zaun, Sonnenschutz etc.)

Wenn du die Hauskosten noch nicht kennst, kann du unseren Hauskostenrechner zu Hilfe nehmen.

Im Gegensatz dazu beschränken sich die Kosten bei einem Immobilienkauf meist auf den Kaufpreis.

Die Angaben für die Provision des Immobilienmaklers und die Kaufvertragsgebühren können individuell eingestellt werden, da diese auch in der Praxis variieren. Ist kein Immobilienmakler am Kauf beteiligt, kann der Rechner auch auf € 0,- gesetzt werden. Wenn du noch nicht weißt, wie diese Posten verrechnet werden, kannst du den voreingestellten Wert von 2 % zur Berechnung heranziehen. Er orientiert sich an den marktüblichen Preisen.

Bei den Kaufvertragsgebühren wird € 0,- zwar selten der Praxis entsprechen. Doch je nach Notar gelten auch hier unterschiedliche Preise. Solltest du noch kein Angebot vorliegen haben, kannst du ebenso den voreingestellten Wert für die Berechnung verwenden.

Hier findest du mehr Details zu den Nebenkosten beim Immobilienkauf und hier zu den Finanzierungsnebenkosten.

Mehr Details zum Nebenkostenrechner

Beim Erwerb eines Eigenheims treten sogenannte Kaufnebenkosten auf. Wie hoch diese ungefähr ausfallen, kann man recht leicht berechnen. In der Regel geht man von 10,1 % des Kaufpreises aus. Das ist ein Richtwert, der allerdings nicht für jeden Immobilienkauf gilt. Je nachdem, ob ein Immobilienmakler beteiligt ist und welches Angebot der Notar macht, kann die Summer durchaus variieren.

Damit du dir schon vor dem tatsächlichen Kauf ein Bild von den zu erwartenden Nebenkosten machen kannst, haben wir den Nebenkosten-Rechner konzipiert.
Er funktioniert folgendermaßen:

Kaufpreis

Trage hier den Kaufpreis der Immobilie ein. Das ist der im Vertrag festgelegte Betrag, den die Wohnung oder das Haus kostet. Der Kaufpreis ist die entscheidende Größe, denn die meisten Nebenkosten werden als Prozentsatz dieses Wertes errechnet. Ist der Kaufpreis bekannt, ergibt sich etwa automatisch die Summe der Grunderwerbssteuer (3,5 %) sowie der Grundbucheintragungsgebühr (1,2 %).

Beispiel
Bei einer Immobilie mit Kaufpreis € 300.000,- fallen an:
Grunderwerbssteuer: € 10.500,-
Grundbucheintragungsgebühr: € 3.600,-

Provision Immobilienmakler

Ob überhaupt eine Maklerprovision anfällt und wie hoch diese ist, kann nicht pauschal gesagt werden. Nicht bei jedem Immobilienkauf ist ein Makler beteiligt. In diesem Fall kann der Betrag € 0,- im Rechner angegeben werden. Je nach Makler werden teils unterschiedliche Provisionssätze verlangt. Pauschal kann man aber davon ausgehen, dass der Makler die zulässigen 3,6 % in Rechnung stellen wird. Sie setzen sich aus 3 % Maklerhonorar plus Mehrwertsteuer zusammen.

Beispiel:
In unserem Rechenbeispiel mit einem Kaufpreis von € 300.000,- würden die Kosten für den Makler € 10.800,- (3,6 %) betragen.

Kaufvertragsgebühren

Auch bei der Erstellung des Kaufvertrags fallen für den Käufer Kosten an. Konkret geht es dabei um das Honorar des Notars und gegebenenfalls des Rechtsanwaltes. Sie stellen das Honorar für die Erstellung des Kaufvertrages und die Beurkundung der Vertragsunterschrift in Rechnung. Letzteres wird aus dem Kammertarif berechnet und ist daher in Prozent einzutragen. Die Höhe schwankt im Normalfall zwischen 1 und 3 % des Kaufpreises.

Beispiel:
Für unser Rechenbeispiel gehen wir von einem durchschnittlichen Wert von 2 % des Kaufpreises aus. Das wären bei einem Kaufpreis von € 300.000,- Kaufvertragsgebühren in Höhe von € 6.000,-.

Das ergibt in Summe:

  • 3,5 % Grunderwerbssteuer: € 10.500,-
  • 1,2 % Grundbucheintragungsgebühr: € 3.600,-
  • 3,6 % Provision Immobilienmakler € 10.800,-
  • 2 % Kaufvertragsgebühren € 6.000,-
    _____________________________________
    10,3 % des Kaufpreises
    Bei einem Kaufpreis von € 300.000 entspricht das € 30.900,-

 

Welche Nebenkosten zeigt der Rechner an

In der rechten Spalte des Rechners werden die Nebenkosten einzeln aufgeschlüsselt, darunter die Summe errechnet.

  • Die Grunderwerbsteuer sowie die Grundbucheintragungsgebühr errechnen sich direkt aus dem Kaufpreis.
  • Die Provision des Immobilienmaklers wird in Prozent des Kaufpreises eingegeben, der Rechner ermittelt den Betrag.
  • Ebenfalls errechnet das Tool die Kosten für Notar- und Anwaltsdienstleistungen aus dem unter „Kaufvertragsgebühren“ angegebenen Prozentsatz.
  • Zu guter Letzt werden noch die Finanzierungsnebenkosten dargestellt. Inkludiert sind die Grundbucheintragungsgebühr des Pfandrechts, die Bearbeitungsgebühr der Bank und die verpflichtende Bewertung der Immobilie sowie andere durch die Finanzierung entstehende Bankvorschreibungen. Diese können je nach Kreditinstitut variieren. Daher ist die Zahl auch variabel.

 

Summe der Nebenkosten

Die Summe der Nebenkosten gibt nun Aufschluss darüber, welche zusätzlichen finanziellen Aufwände durch den Kauf einer Eigentumswohnung oder eines Hauses entstehen. Gerne kannst du eine Finanzierung für deine Traumimmobilie auch direkt per Mausklick bei uns anfragen. Unsere Finanzierungsexperten unterstützen dich gerne.

Sie beraten von der Erstanalyse bis zum Kreditabschluss unverbindlich und ohne zusätzliche Kosten. Wir arbeiten mit über 80 Banken zusammen, um die individuell besten Angebote für unsere Kunden zu garantieren.

 

FAQ´s

Was sind Nebenkosten?

Nebenkosten beim Hauskauf sind zusätzliche Kosten, die über den Kaufpreis hinaus anfallen. Dazu zählen: Grunderwerbsteuer: Eine Steuer auf den Immobilienkauf, abhängig vom Bundesland/Land. Notarkosten: Gebühren für die Beurkundung des Kaufvertrags und der Grundschuld. Grundbuchkosten: Gebühren für die Eintragung ins Grundbuch. Maklerprovision: Provision für den Immobilienmakler, wenn ein solcher beteiligt ist. Finanzierungskosten: Gebühren und Zinsen im Zusammenhang mit der Kreditaufnahme.

Wir sind gerne für dich da

mailicon 0800 999 195 phoneicon info@optifin.at