Kostenlose Beratung | Tel: 0800 999 195
Nichts mehr verpassen:

Tilgungsplan

Im Finanzierungsbereich existieren mehrere Pläne, die dem Kreditnehmer und auch der entsprechenden Bank eine Übersicht liefern sollen. Dazu gehört unter anderem der sogenannte Tilgungsplan. Dieser wird häufig ebenso als Amortisationsplan bezeichnet und ist eine Tabelle, der die zukünftigen Tilgungen und Kreditzinsen inklusive aller möglichen Fälligkeiten entnommen werden können.

Tilgungsplan
Tilgungsplan

Tilgungsplan ist vor allem bei langfristigen Finanzierungen sinnvoll

Eingesetzt wird der Tilgungsplan insbesondere bei langfristigen Finanzierungen, die häufig im Zuge eines Immobilienkredits genutzt werden. Gerade hier ist es für Kreditnehmer hilfreich, eine Übersicht zur Hand zu haben, zu welchem Zeitpunkt welcher Kreditrestbetrag offen ist. Zudem werden im Tilgungsplan der Anteil von Zinsen und Tilgung pro Monat dargestellt.

Wie ist der Tilgungsplan aufgebaut?

Der Ausgangspunkt eines Tilgungsplans ist stets die ursprüngliche Darlehenssumme. In der entsprechenden Tabelle des Tilgungsplans werden dann in der Regel die folgenden Daten dargestellt:

  • Restschuld
  • Zins
  • Tilgung
  • Annuität

Die Annuität, also die zu zahlende Rate, besteht dabei zum einen aus der Tilgung und zum anderen aus dem Zins. Bei einem sogenannten Annuitätendarlehen ist es klassischerweise so, dass die Zinsen während der Rückzahlung sinken, während der Anteil der Tilgung immer weiter ansteigt.

Die Restschuld reduziert sich selbstverständlich Jahr für Jahr, was dem Tilgungsplan sehr gut entnommen werden kann. Die monatliche Rate, also die Annuität, bleibt während der Zinsfestschreibung also immer gleich hoch (abgesehen von Änderungen im Indikatorzinssatz bei variablen Finanzierungen) beim Annuitätendarlehen.

Wo erhält man einen Tilgungsplan?

Einen aktuellen und exakten Tilgungsplan erhält man ausschließlich von der Kreditgebenden Bank. Trotz Effektivzinssatz ist es mit externen Rechnern nicht möglich, einen exakten Tilgungsplan ohne genau Kenntnisse der internen Kosten der Banke, zu erstellen.

Änderungen im Tilgungsplan durch Sondertilgungen

In vielen Fällen ändert sich der Tilgungsplan während der gesamten Laufzeit bis zur vollständigen Rückzahlung des aufgenommenen Darlehens nicht. Sollte der Kreditnehmer allerdings während der Laufzeit Sondertilgungen vornehmen, so ändert sich automatisch auch der Tilgungsplan. Entweder reduziert sich die zukünftige monatliche Rate oder das Darlehen wird insgesamt schneller als ursprünglich geplant vollständig gezählt.

In beiden Fällen wird eine Anpassung des Tilgungsplans notwendig, damit die zukünftig zu leistenden Tilgungen, zu zahlenden Zinsen und das jeweilige Datum, an dem die zukünftig aktuelle Restschuld abgelesen werden kann, angepasst werden.

Grundsätzlich ist es auch möglich, einen fiktiven Tilgungsplan zu erstellen. Der Vorteil besteht darin, dass der Kreditnehmer auf diese Weise sehen kann, wie hoch beispielsweise die Zinsbelastung in fünf Jahren wäre. Gegebenenfalls lässt sich dann die Laufzeit des Kredites verlängern oder die monatliche Darlehensrate anderweitig anpassen.

Über den Autor: Detlef Krotz
Seit über 8 Jahren ist Detlef Krotz bereits in der heimischen Finanzbranche als Finanzierungsspezialist tätig. Er berät täglich Kunden und Partner, die sich mit der Finanzierung einer Immobilie beschäftigen.

Stell uns deine Frage

Deine Frage und unsere Antwort wird auf Wunsch anonymisiert, das bedeutet ohne Name und E-Mail Adresse hier veröffentlicht, um anderen Lesern einen Mehrwert zu bieten. Wir können für die Informationen in den Antworten keine Gewähr auf Richtigkeit geben und keine Haftung übernehmen.

Stelle hier deine Frage